Donnerstag, 29. Oktober 2009

Walburga

Ich freue mich riesig, Euch endlich mal wieder ein fertiges Bärchen von mir zu zeigen, lange hat es ja gedauert….Darf ich vorstellen, das ist Walburga. Ein 22 cm großes Bärenmädchen aus Seidenplüsch.



Zu ihrer Entstehung muss ich Euch was erzählen:
Meine Kollegin ist vor sechs Monaten Mama geworden. Für die kleine Carolina wünscht sie sich einen Erinnerungsbären (kein Spielzeug). Aber er sollte mindestens 20 cm groß werden. Das ist ja gar nicht meine Größe, bin doch stopffaul :-)! Also einen Schnitt entworfen. Doch leider ist mir beim Sculptieren ein Malheur passiert: Meine große Nähnadel ist im Fuß verschwunden. Um nix in der Welt wollte sie wieder zum Vorschein kommen. Das Bein war schon am Körper montiert. Zum Hergeben war Walburga natürlich nicht mehr gedacht, aber als Prototyp für den neuen Schnitt rentierte sie sich zum Weitermachen. So will ich z.B. den Körper beim nächsten Mal ein bisschen größer machen, bin schon fleißig am Nähen :-)!
Hat auf jeden Fall Spaß gemacht, dass ich mich auch mal wieder an einen größeren Bären gewagt habe, hihi!

Kommentare:

  1. Ach Claudia,
    was für ein süßes Schnuffelbärchen. Ich mag sie so wie sie ist, auch wenn sie eine Nadel im Fuß hat......wie kann das nur passieren.....hihi. Bringe sie doch bitte mit zum Ammersee, dann kann ich sie mal vorsichtig knuddeln.

    Liebe Grüße
    Conny

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Claudia - eine knuffige Walburga hast du da gezaubert - versuch mal einen Magneten an den Fuss zu halten vielleicht kommt die Nadel wieder zum Vorschein.
    Das Fellchen ist wunderschön - gefällt mir sehr sehr gut.
    ganz lieben Gruß Ines
    PS - und ich dachte der nächste Bär von Dir wird pink ;-)))))

    AntwortenLöschen
  3. ach was für ein süßes Knuddelknuffelchen ist das denn *schwärm*
    mir ist mal eine Filznadel im Bärchenbauch abgebrochen und steckengeblieben....aber die neue Mama hat sich davon putzigerweise nicht abschrecken lassen ;O)

    AntwortenLöschen
  4. So bist du auch mal zu einem Bärchen in dieser Größe gekommen! Er ist total niedlich, hat so einen lieben Gesichtsausdruck. Auch einen weiteren würde ich so machen, finde den Körper nicht zu klein, aber das siehst du ja besser. Das mit dem Magnet hätte ich auch probiert.

    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Ach Claudia, ist das eine süße Zuckerschnute! Also, von mir aus kannst du ruhig noch mehr von diesen "Riesen" zum Leben erwecken!

    Knuddelsüße Freitagsgrüße vom Steinchen

    AntwortenLöschen
  6. das Bärenmädchen gefällt mir soooo gut und die guckt so niedlich - die würd ich mir am liebsten vom Bildschirm mopsen!! Mir gefällt sie auch so, wie sie ist!

    Grüßle von Ines

    AntwortenLöschen
  7. Autsch.......mitten ins Herz.....nene keine Nadel....eher der Blick von Walburga!!!
    Die ist so niedlich, ein richtiges kleines Herzensdieb-Mädel.
    Wie gut daß dir die Nadel abgebrochen ist.....ich hätte sie um nichts in der Welt hergegeben!

    Dicke Drücker und ein schönes Wochenende

    Edith

    AntwortenLöschen
  8. Das Mädel ist Dir super gelungen. Sie hat einen ganz tollen Gesichtsausdruck und eine super gestickte Nase. Whow.
    Liebe Dorfgrüße Iris

    AntwortenLöschen
  9. Ist das ein süßes Schnuffelchen! Ich würde so gerne die Schnauze streicheln!

    Liebe Grüße... Heike

    AntwortenLöschen
  10. Oh, wie lieb.
    Da warst du aber eine sehr gefühlvolle
    Bärenmutti!
    Herzliche Grüße
    Claudi

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Claudia,

    das ist wirklich ein süßes Bärlie! Auch die Farben finde ich toll! Da bin ich auf die weiteren "Ableger" gespannt! ZEIGEN!!!

    Liebe Grüße
    Tine

    AntwortenLöschen
  12. Oh *SCHMACHT*.............Walburga ist auch so wunderschön...........ich kleb hier schon am Bildschirm fest *hiersolleingroßesherzsein*

    LG
    Peri

    AntwortenLöschen