Sonntag, 29. Mai 2011

Urlaubswoche im Unterallgäu

Nach einer sonnigen, erholsamen und erlebnisreichen Woche in Bad Wörishofen sind meine Mama und ich wieder daheim! WOW, war das ein traumhaftes Wetter! Bis auf einen Regentag Sonnenschein pur!
In der Früh sind wir schon mit den Fahrrädern in die Wälder gefahren und haben die kühle Luft, das Spiel von Licht und Schatten und die wunderschöne Landschaft genossen.



Natürlich darf in der Geburtsstadt der Kneipp-Medizin das Wassertreten nicht fehlen, besonders erfrischend bei diesen Temperaturen und angenehm mitten in einem schattigen Bach!



Das Relaxen bei einer leckeren Tasse Kaffee sowie die Suche nach besonderen Fotomotiven kamen nicht zu kurz:



Drei ganz besondere Highlights gab es in diesem Urlaub für mich:

1. Historischer Abendspaziergang mit Mia Sternenstaub

Mia Sternenstaub ist Märchenerzählerin. An diesem Abend hat sie uns in einem Biedermeier-Kostüm mit historischen Geschichten, Anekdoten und Fakten durch das Bad Wörishofen vor und zu Zeiten von Sebastian Kneipp geführt. Die Handpuppe "Bastl Kneipp" hat sozusagen "live" berichtet :-)! Verköstigt wurden wir mit frischer Milch oder einem Stamperl "Wassertapper" (Kräuterlikör) (oder beidem "hicks" :-) )



Wenn ihr auf Mias Homepage guckt, lernt ihr auch Eselin Kathi kennen, die die Wanderungen in die Wälder begleitet. Bei dem Stadtspaziergang war sie leider nicht dabei *schnief*, dafür bekamen wir eine Postkarte zum Andenken mit Kathi als Motiv *freu*!
Aber dank Mias Einladung konnten wir heute morgen eine private Streichelaudienz bei Kathi genießen. Bei einem gemütlichen Spaziergang haben wir ihre Unterkunft erreicht. Kathi ist eine ganz ganz Liebe, wir durften sie streicheln und ich sogar auf ihr reiten, einfach SPITZENKLASSE! Vielen Dank, Mia, für dieses Erlebnis!



2. Ausflug der Kurseelsorge nach Schongau und Altenstadt
In Schongau nahmen wir an einer Stadtführung teil. Im Mittelalter war die Stadt eine bedeutende Handelsstätte. Besonders ist die noch fast vollständig erhaltene Stadtmauer, die wir auch teilweise begehen konnten:



Weiter ging es nach Altenstadt, wo wir eine tolle Führung durch die Basilika erhalten haben. Zuerst wirkte die Kirche sehr nüchtern, aber aufgrund der Erklärungen und Erläuterungen lernten wir den Kirchenbau sehr schnell zu schätzen und die Ausstrahlung der Mauern zu genießen. Hier gibt es eine genaue Erklärung.



3. Ja, das war ein so schönes Urlaubserlebnis, dass ich darüber einen eigenen Beitrag schreiben möchte, es hat etwas mit "Kreativsein" zu tun :-)!

Habt einen guten Wochenstart!

Sonntag, 22. Mai 2011

Na prima …

Hallo, ich bin das neueste Federbärchen (13 cm) … mein Name ist … *grübel* … ohjeeeeee – Federmama hat mir noch keinen Namen gegeben!



Mal nachdenken, was hat sie während meiner Geburt immer vor sich hin gebrabbelt?



NA PRIMA … der Stoff franst aus ohne Ende!

NA PRIMA … der Aufzeichenstift ist auf der Stoffvorderseite sichtbar!

NA PRIMA … halten die Nähte beim Stopfen?

NA PRIMA … sich beim Nasesticken ´ne Blase am Mittelfinger eingefangen (warum piekst Federmama die Nadel auch in den Finger und nicht in den Stoff?)

NA PRIMA …

Aha, ich heiße also NA PRIMA – gut - gefällt mir.

Jajaaaaaaaaaaaaa, was reimt sich denn eigentlich auf prima? Vielleicht meinte Federmama auch … NA PRIMA BALLERINA?

Ich will sofort ein TÜT-TÜT, mal schnell Federmamas Spitzenschachtel durchwühlt … sodala, das dürfte passen …



Ob ich beweglich genug bin? Bein nach vorn und nach hinten – pas de deux – Spitzentanz … sehr elegant!

Oh je, da kommt Federmama, wir Federbärchen haben doch striktes Internetverbot. Schnell die Unschuldsmiene aufgesetzt.

„Federmama, wann darf ich denn auf den Federbärchenblog?“ Na, wenn wir eine schöne Geschichte für Dich geschrieben haben!



*Kicher*, wenn die wüsste – pssst – ihr dürft mich aber nicht verraten :-)!

Sonntag, 15. Mai 2011

Juhuuuu - Stoffrausch in München!

Schon lange hatte ich mir diesen Termin im Kalender dick eingetragen und heute war es endlich soweit: Der Stoffmarkt Holland machte Station am Münchner Flughafen *freufreufreu*!



Auf Euren Blogs hatte ich ja schon viel über den Stoffmarkt gelesen, aber ehrlich, als wir dort heute ankamen, war ich von den 140 Ständen, der Auswahl, den Farben, der Vielfalt total überwältigt!!! Ich wußte gar nicht, wo wir anfangen sollten, aber nach dem 1. Rundgang und "Überblickverschaffen" kam System in unsere Bummelei :-)!
Über jedes meiner Beuteteile freue ich mich so sehr, dass ich es einzeln zeigen möchte:



Gekauft wurden Schnitte mit Stoff für
- eine Tasche mit angenähter Herztasche (in die man dann die große Tasche reinknödeln kann, so ne Art Falttasche)
- ein ärmelloses Hängerchen aus Walkstoff
- einen Rock - weit geschnitten - aus pinkem Baumwollstoff mit roten Punkten
- zusätzlich kleiner Krimskams



- ein Tunika-Hängerchen aus apricotfarbenem Spitzenstoff
- schwarzer Pannésamt für Federbärchens nächste Ausstellung als Tischdeko

Die Füße tun zwar weh, aber es war ein toller Tag! Jetzt werde ich meine Schätze noch ein bißchen begutachten :-)!

Habt einen schönen Abend und einen sonnigen und kreativen Wochenstart!

Sonntag, 8. Mai 2011

Federäpfelchen - oder Apfel-Anni beschwert sich!

Federmama sagt, meine Fellfarbe erinnert sie an einen Apfel und ist deshalb übärzeugt: Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm!
Ja, aber muss sie denn deshalb gleich die ganze Bärenmacherei auf den Kopf stellen und ein Federäpfelchen kreieren? Einen Apfelkörper statt Arme, Beine und ein Honigbäuchlein???



Federmama - schnell - ich möchte einen richtigen Fellkörper - BITTE! Dieser fängt schon bald an zu schrumpeln!

Ja ja, kleine Apfel-Anni, Dein Wunsch ist mir Befehl!

Juhuuu, da ist er ja, mein Fellkörper, ich freu mich so!



Jetzt kann Federmama auch meine Größe messen, ganze 13 cm! Ich geh jetzt mal gucken, was ich als nächstes anstellen kann :-)!



Apfel-Anni, ich glaube Du bist eine der wenigen Damen, die sich über eine prächtige Apfelfigur richtig freuen kann *kicher*!

Sonntag, 1. Mai 2011

Maibaum aufstellen

Am 1. Mai gefällt mir das Maibaumaufstellen besonders gut! Heuer war es in unserer Gemeinde wieder soweit. Wenn auch das blau-weiße Stangerl nicht mit echter Manneskraft aufgestellt wurde, sondern mit Hilfe eines Krans, war es trotzdem ein schönes und zünftiges Erlebnis!



Leider, leider fehlte der bayerische weiß-blaue Himmel als I-Düpferl zur 1.Mai Stimmung, aber immerhin hat es zu diesem Zeitpunkt noch nicht geregnet :-)!



Ich wünsche Euch einen sonnigen und fröhlichen Mai!