Montag, 29. Juli 2013

Federkäfig, die Zweite ...

Also, da bummeln wir ganz unbedarft und mit der festen Absicht, dass wir eh nix brauchen (ok, ok, ich wiederhole mich :-) ), über die Mai-Auer-Dult in München, da sehe ich an einem Stand gaaaaanz hinten, also quasi versteckt ... na, was wohl? Einen klitzekleinen Vogelkäfig! Die Vorstellung, dass in diesem kleinen Quadrat jemals ein Lebewesen war, finde ich furchterregend! Und dass Piepmätze drin waren, zeigten die Gebrauchsspuren...
Diesmal musste ich länger überlegen, denn der Preis war etwas höher als auf dem letzten Flohmarkt. Da dachte ich mir, kann man eigentlich alte Vogelkäfige sammeln? Warum nicht, und wenn ich schon ZWEI Vogelkäfige habe, kann man zumindest schon von dem Beginn einer Sammlung sprechen!
Wieder überglücklich trug ich meinen neuen Schatz nach Hause, sofort wieder alles sauber gemacht, gereinigt und auf Hochglanz gebracht!
Auch hier hatte ich keine konkrete Vorstellung, wie ich den Käfig schmücken wollte, doch die Dekoideen liefen mir förmlich über den Weg und ruck zuck war der Käfig fertig:
Zwei Piepmätze, liebevoll mit Stoff gestaltet, natürlich sitzen die beiden AUF dem Haus:
In das ehemalige Trinkgefäß habe ich drei Seidenrosen mit etwas Grünzeug gestellt:
Für den Futtertrog habe ich von meinem ganz persönlichen Kraftort kleine Steine aus dem Bach gesammelt und dort plaziert:
Und auf dem Töpfer- und Kunsthandwerkermarkt in Türkheim hat mich diese kleine Waldfee aus Keramik angelacht und der freundliche Verkäufer hat mir das Moos gleich dazu geschenkt, damit sie es schön weich und bequem hat! Das Grinsen der Waldfee zaubert mit jedes Mal ein Lächeln ins Gesicht! Auch für sie ist ein geschlossenes Türchen kein Problem, sollte es versehentlich mal zufallen, sie kann sich nämlich gaaaaaaanz dünn machen und durch die Stäbe ins Freie gelangen, jawollll!
Hier nochmal eine Gesamtansicht mit blanko Hintergrund:
Ach, und dann noch eins, einfach weil ich so verliebt in meinen Käfig bin:
So, und jetzt bin ich gespannt, ob mir bald wieder ein alter Käfig in die Hände fällt, ich halte Euch auf dem Laufenden :-)!

Mittwoch, 24. Juli 2013

Schwanenfamilie – die Zweite



Heute Morgen noch auf der Wiese am Messesee, jetzt schon auf dem Federbärchenblog: Es wurde allerhöchste Zeit für ein weiteres Fotoshooting mit den 5 kleinen Schwanen-Chick´s, sind sie nicht prächtig gewachsen? Ich würd mal sagen, mindestens schon Kindergarten-Alter, oder?


Das Fotografieren war allerdings diesmal etwas schwierig, Familie Schwan hat sich an einem kleinen Wiesenabhang niedergelassen, umgeben von einer Schar Wildgänsen. Obwohl ich wirklich gaaaaaanz vorsichtig, mit einem weeeeeiiiiiten Bogen und im Schneckentempo um die Gänsebande rumgeschlichen bin, machten sie ein riesiges Gezeter, kaum dass ich nur die Zehenspitze auf den ersten Grashalm gesetzt hatte.

„Ich bitte vielmals um Entschuldigung, Familie Gans, ich komme in friedlicher Absicht und möchte nur zu den Nachbarn mit den langen Hälsen!“ Trotz weit aufgerissener Schnäbeln und wütenden Blicken, wie ich nur ihre Morgenruhe stören kann, bin ich mutig weiter zu meinem Zielobjekt. Die Einzige, die das Ganze überhaupt nicht interessiert hat, war Mama Schwan: Och neee, die schon wieder mit dem Fotoapparat, am besten zeig ich ihr gleich mal, dass ich nicht zu sprechen bin und versteck mich hinter meinem Flügel!

Ja, Mela hat ganz recht, jeden Morgen und Abend zähle ich im Vorbeifahren die Bande durch, meistens sehe ich sie auch ganz gut aus dem Bus! Mama und Papa Schwan können wirklich stolz sein auf ihre prächtigen und wunderschönen Federknäuel!

Und hier nochmal ein Gruppenfoto:

Sonntag, 21. Juli 2013

Seebärenfestival in Lindau

Gestern waren wir bei hochsommerlichen Temperaturen auf der Bärenmesse in Lindau!
Die Veranstaltung mag ich einfach gerne, sie ist nicht zu groß, die Aussteller und das Angebot sind immer top!
Außerdem habe ich mich gefreut, liebe und bekannte Gesichter wieder mal bärsönlich zu treffen :-)!
Neben nützlichem Krimskrams wie Augen, Schleifen und Füllwatte mussten ein paar Stoffe von Berta und "Die aus dem Koffer" mit nach Hause. Besonders wichtig waren die Farben grau => ein neuer Federmausschnitt ist in Bearbeitung!
Bei der lieben Nicole Heibeni-Bären habe ich mich in einen blauen Loop-Schal aus Baumwollstoff verliebt! Nicole, er ist wunderschön und ich freue mich schon aufs Tragen!

Ja, und nachdem die Füße nicht mehr wollten, gab es zur Entspannung einen leckeren Cappuccino an der Uferpromenade!
Abends auf dem Nachhauseweg haben wir ein Hochzeitsauto gesehen, die Blumendeko aus den zwei Herzen fand ich einfach wunderschön, damit wünsche ich Euch einen sonnigen Sonntag und eine kreative Woche!