Samstag, 29. März 2014

Gestricktes Dreieckstuch - was Schönes um den Hals ...

Ja, eben noch ein Wollknäuel von meinem letzten Wolleshopping in München ...
... und jetzt schon ein fertiges Dreieckstuch:
Entstanden ist das Prachtstück nach der Anleitung "Little Clouds" von Martina Behm. Die Angaben zum Nachstricken findet ihr hier.Ein paar Detailaufnahmen, die Abschlußkante wellt sich wirklich so schön wie kleine Wolken am Himmel *freu*!
Das Tuch war super schnell gestrickt und hat richtig viel Spaß gemacht! DANKE für die schöne und verständliche Anleitung!!!

Samstag, 22. März 2014

Federsaiten - Gitarre aus Filz

Für meinen Lieblings-Kollegen wollte ich schon lange eine Kleinigkeit selber nähen, als Dankeschön für unsere allerbeste Zusammenarbeit. Er spielt seit 13 Jahren Flamenco-Gitarre und ist ein super Entertainer und Sänger (Weihnachtsfeier!!!). Musik ist seine Leidenschaft!
Da sagt er vor kurzem zu mir: "Näh mir doch einen Glücksbringer für meine Gitarre!" AHAAAAA, das war doch mal ein Anhaltspunkt! Gesellen aus der Federfamilie schieden schon mal aus, aber wie wäre es mit einer ... kleinen Gitarre?!? Ja, aus Filz sollte sie sein, mit Draht in dem Griffbrett und Perlen für die Saitenknöpfe...
Tatarataaaaaa, Federmama hat quasi ganz neue Saiten aufgezogen *kicher*:
Die Federgitarre Nummer 1, stolze 8 cm groß!
 So, mein lieber Herr Kollege, jetzt musst Du das gute Stück nur noch stimmen, hihi! Vor allem soll sie Dir allezeit gaaaaaanz viel Glück bringen! Mach weiter so!
Ich wünsche Euch allen ein feines, kreatives Wochenende!

Sonntag, 16. März 2014

Hobby-Geschäftsreise und Näh-Betriebsausflug nach Oberstorf

Vor zwei Wochen las ich beim Friseur in einer Zeitschrift von einer Veranstaltung namens "Allgäuer Nadelstiche" am 15. und 16. März 2014 in Oberstorf. Von der Beschreibung war ich sofort Feuer und Flamme und habe mich zu Hause auf dieser Seite über das Angebot informiert => "Allgäuer Nadelstiche"
Damit war klar, ein Näh-Betriebsausflug musste her und gestern morgen machte sich die Federfamilie auf den Weg:
Der Stoff- und Zubehörmarkt war ein Traum, ich wußte gar nicht, wo ich zuerst gucken sollte. Das Angebot war riesengroß! EIN TRAUM IN STOFF!!!!!!!!!!!!!!! Dazu fand eine Gebrauchtbörse in einem separaten Saal statt, es gab alles, was das Kreativherz begehrt!
Hier kommen meine Schätzchen für die nächsten Loops (jeweils ein Jersey- und ein Baumwollstöffchen):
Anschließend gab es noch einen kleinen Shoppingbummel in dem romantisch von Bergen umgebenen Ort mit leeeeecker Kaffee und Kuchen! Das Panorama war beeindruckend, auch wenn sich die Sonne nicht hat blicken lassen:
Die Skisprungschanzen haben wir super von unten gesehen, sehr imposant!
Und hier ein Blick auf die Schanzen unter den Dächern des Heimtamuseums:
Jaaa, und auf dem Weg zurück zum Bahnhof machte mein Herz nochmal einen großen Sprung: Im Schaufenster eines Herrenbekleidungsgeschäftes lag ... ein Garfield!!!! Ob ich den wohl auch käuflich erwerben konnte??? Koste er was er wolle :-):
Nein, leider gab es keine Verhandlungsbasis, Ersatz-Garfield gehörte nicht zum Verkaufssortiment *schnief*, aber wunderschön zum Anschauen ist er allemal:
Fazit unserer Dienstreise: Wir freuen uns schon auf die Veranstaltung im nächsten Jahr!!!
In dem Programm- und Kursheft gab es zum Schluß 55 Gründe, um Stoff zu kaufen. Ich werde Euch immer, wenn ich etwas Genähtes vorstelle, meine drei Favoriten vorstellen (Autorin leider unbekannt => trotzdem vielen Dank):
Platz 3: Ich investiere in Baumwoll-Aktien.
Platz 2: Sie werden böse, wenn man ihn stiehlt.
Platz 1 (ganz eindeutig für die Federfamilie): Es hilft den Vögeln beim Nestbau, wenn der Wind Reste, Fäden und kleine Abfälle davon trägt!

Also, es gibt keinen Grund mehr für ein schlechtes Gewissen, wenn die Stoffvorräte ins Unermeßliche wachsen :-)!
In diesem Sinne wünsche ich Euch eine kreative und stressfreie Woche!

Samstag, 8. März 2014

Federfuchs Herr Schlau und Gans Gabriele

Woran erkennt man, dass endlich Frühling ist? Na, der Lieblingsitaliener ist aus seinem Winterurlaub zurück, die Gelateria hat somit wieder geöffnet und Federmama hat heute gemütlich ihren ersten (in diesem Jahr) echt-italienischen Cappuccino in der Sonne genossen!
Tja, und ich, der erste Federfuchs namens Herr Schlau, habe es mir in meiner bemoosten Baumhöhle so richtig gemütlich gemacht!
Ach, ist das herrlich, ich lasse mir die Sonne auf den Pelz scheinen...
... und kann so richtig relaxen...
Aber, wo bleibt denn nur meine allerbeste Freundin Gabriele? Wir waren um 15 Uhr zu einer Tasse Tee in meiner Baumhöhle verabredet!
G-A-B-R-I-E-L-EEEEEEE! Wo bist Du???? Der Tee wird kalt!!!!
Oh, bitte entschuldige Herr Schlau, ich habe zwischen den Krokussen ein kleines Mittagsnickerchen gehalten und wohl verschlafen...
Aber schau mal, sind die Blumen nicht wunderschön????
Komm her, Gans Gabriele, ich heb Dich hoch in meine Baumhöhle, der Tee ist serviert :-)! Und dann wird ordentlich gekuschelt!
Federmama wünscht Euch beiden viel Spaß!!!!

Der Schnitt für einen Federfuchs lag mir schon ganz lange am Herzen, und ich freu mich, dass mein erster Versuch gut geklappt hat! Herr Schlau ist 19 cm groß und seine Freundin Gans Gabriele 7 cm.
Eine kleinere Version Federfuchs mit leichten Veränderungen ist schon in Arbeit!