Sonntag, 26. Oktober 2014

Ich geb´s zu ...

... ich bin schön seit Wochen *räusper* einiger Zeit total in vorweihnachtlicher Stimmung. Ja, mir kann es eigentlich nie früh genug damit beginnen. Da bei meinem Bummel durch ein Münchner Kaufhaus am Freitag all meine Vorfreude auf der Geschirrabteilung bestätigt wurde *juhuuu, alles so schön dekoriert*, gibt es jetzt diesen Post :-)!
Auf dem Flohmarkt habe ich mir diese alten Plätzchenformen gekauft, teilweise verrostet, aber sie strahlen einen unglaublichen Charme aus. Wenn diese Förmchen erzählen könnten ... das wäre bestimmt interessant und super spannend! Ich würde gerne bei einer Tasse Kaffee zuhören:
Sieben Ausstechförmchen habe ich mit einem rot-weiß-karierten Band und roten Miniknöpfen zu einer langen Kette verbunden. Sie schmückt jetzt den Türstock unserer Eingangstür! Hier seht ihr sie in Einzelteilen (war zu lang für ein Bild ...):
Die offene Form habe ich mit dem klitzekleinen Blatt-Ausstecher zusammen genäht und an die Tür eines kleinen ehemaligen Schlüsselkastens gehängt:
Na, und dieses Schränckchen hat ja schließlich zwei Türen, auf einer Plätzchenform steht man schlecht, deshalb flugs an das andere Türchen das zweite Förmchen mit dem Bügel gehängt:
Auch wenn heute herrlich die Sonne scheint, meiner Stimmung tut das keinen Abbruch - im Gegenteil!
Und bald, ganz bald ... zieht dieser herrliche Duft nach Plätzchen wieder durch unsere Wohnungen :-)!

Samstag, 18. Oktober 2014

Gestrickter Loop

Ein neuer Loop ist mir von den Stricknadeln gehüpft:
Entstanden nach der Anleitung von Carolyn Kern aus der Kreativzeitschrift "Mollie makes" 12/ 2014 (deutsche Ausgabe).
Der Loop wird von oben nach unten gestrickt. Bei den letzten beiden Musterrapports habe ich zu größeren Stricknadeln gegriffen. Beim vorletzten Rapport habe ich von Nadelstärke 4 auf 5 gewechselt, beim letzten Rapport von 5 auf 8. Dadurch liegt das untere Ende wie ein kleiner Poncho ganz weich um die Schultern - Wohlfühlgefühl pur :-)!
Die Kanten oben und unten sind mit Mäusezähnchen abgeschlossen.

Seid ganz lieb gegrüßt und umärmelt!

Samstag, 11. Oktober 2014

Ausflug in den Illerwinkel/ Unterallgäu

Letzten Donnerstag (09.10.2014) haben wir das wunderbar sommerliche Wetter für einen Ausflug in den Illerwinkel genutzt. Die Fotos mit dem strahlend blauen Himmel sind so schön geworden, dass ich sie Euch einfach zeigen möchte (jaja, wenn Engel reisen *kicher*).

Unsere erste Station war die Wallfahrtskirche Maria Steinbach (Ortsteil des Marktes Legau im schwäbischen Landkreis Unterallgäu). 
Mein Motto: Absolut sehenswert, die Innenausstattung ist wunderschön und prächtig!

Der Altar war vom Erntedankfest am vorangegangenen Sonntag noch liebevoll geschmückt:

Beim Abschied zeigte uns die Sonnenuhr die exakte Zeit an: kurz nach 14 Uhr :-) !

Weiter ging es nach Illerbeuren. In einer kleinen schnuckeligen Dorfbäckerei haben wir uns bei strahlendem Sonnenschein Kaffee und Kuchen lecker schmecken lassen.



Die Spatzen waren unsere Gäste am Tisch! Ich habe meinen Zitronenkuchen redlich mit ihnen geteilt :-) !


Leider blieb keine Zeit für einen Besuch des Schwäbischen Bauernhofmuseums Illerbeuren, aber wir konnten einen Blick auf einen der wunderbar restaurierten Bauernhöfe werfen:
Ha, den Museumsladen habe ich zum Glück kurz vor der Abfahrt gerande noch rechtzeitig entdeckt und ein kleinbißchen geshoppt, ja, da lacht das Herz von Froilein Feder :-) :

Die letzte Station an diesem Nachmittag war die Wallfahrtskirche Maria Schnee in Legau-Lehenbühl mit einer tollen und interessanten Kirchenführung:

Auch am späten Nachmittag zeigte uns die Sonnenuhr die genaue Zeit: 17.15 Uhr!

Wahnsinn, dass wir Anfang Oktober einen so herrlichen Sommernachmittag verbingen durften *freufreufreu*!

Seid ganz lieb gegrüßt und ein schönes Wochenende!

Samstag, 4. Oktober 2014

Schal "Seesterne am Strand" - Geschenk zu einem besonderen Anlaß

Heute war ein beeindruckender Tag für mich!
Am Gedenktag des Hl. Franziskus von Assisi durfte ich an einem ganz besonderen Gottesdienst teilnehmen:
Die Feier der ewigen Profess (= Ordensgelübde) einer jungen Franziskaner-Ordensschwester aus Kaufbeuren.
Kirche St. Martin - Kaufbeuren
Für mich war es das erste Mal, bei einer Professfeier dabei zu sein. Es war ein wunderbares Erlebnis, ich habe jetzt noch Gänsehaut und viele schöne, ermutigende Erinnerungen mit nach Hause genommen.

Mein Geschenk für die junge Ordensfrau sollte etwas Selbstgemachtes sein: ein gestrickter Schal.
Das Muster war schnell gefunden: Zu dem Kloster gehört ein Klosterberggarten, der unter dem Motto des Sonnengesangs des Hl. Franziskus von Assisi steht. Am Eingang des Gartens steht eine Sternwarte. Und eine Strophe aus dem Sonnengesang ist den Sternen gewidmet:

"Gelobt seist du, mein Herr, durch
Bruder Mond und die Sterne;
am Himmel hast du sie gebildet,
hell leuchtend, kostbar und schön."

Da fiel mir die Strickanleitung "Seesterne am Strand" aus dem Buch "Zauberhafte Schals & Tücher" von Sheryl Thies in die Hände, die Entscheidung war gefallen.
Hier seht ihr das Ergebnis:
 
Der Schwester wünsche ich von ganzem Herzen Gottes Segen auf ihrem weiteren Ordens- und Lebensweg!