Sonntag, 8. Februar 2015

Strickkurs " Twisted Knitting" - neue Handstulpen


Vor zwei Wochen habe ich in "Die Mercerie" in München an dem Strickkurs

Traditionelle Muster aus dem Ennstal

teilgenommen.

Der Kursinhalt lautete wie folgt und hat mich sofort fasziniert:

Twisted Knitting, dieser Begriff aus dem englischen Sprachraum bezeichnet ursprünglich alte, überlieferte Muster aus Österreich (genauer aus dem Steirischen Ennstal), bei denen durch das Verkreuzen von Maschen sehr schöne, plastische Strickteile entstehen. Da in der Regel jeweils lediglich zwei Maschen miteinander gekreuzt werden, ist es dank einer besonderen Stricktechnik möglich, ohne Zopfnadel auszukommen.
Die Einführung in diese alten Muster erfahren Sie beim Stricken von Handstulpen oder einer Mütze.

Bei mir fiel die Entscheidung NATÜRLICH auf die Handstulpen :-)!


Dank der sehr erfahrenen und geduldigen Kursleiterin habe ich an diesem Abend so viel Neues dazugelernt: Maschenanschlag mit der Häkelnadel, Zopfstricken ohne Hilfsnadel, Nadelspiel mit 3 statt 5 Nadeln und elastisches Abketten.

Entstanden sind diese Armstulpen:

***
***

Danke an Die Mercerie für diesen gelungenen Strickabend - ich freue mich schon auf den nächsten Kurs im März :-) !

Kommentare:

  1. Claudia, die Stulpen sind ein Traum was Farbe und Muster betrifft!

    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Da bekomme ich fast Lust, mich auch mal nach einem Strickkurs umzuschauen :)
    Es ist so schön, wenn man immer mal wieder was dazulernen kann und das Ergebnis ist wunderschön!
    Liebe Grüße
    Tine

    AntwortenLöschen
  3. Deine Stulpen sind wieder wunderschön!
    Ich wollte für meine Tochter immer mal ganz schlichte machen, weil sie im Stall dia alten Jacken aufträgt und die Ärmel nicht immer so lang sind, wie sie sein könnten. Aber ich komme nie dazu (ich faule Socke...).
    Umso besser gefallen mir deine prachtvollen und aufwändig gearbeiteten Exemplare!
    Liebe Grüße
    Laura

    AntwortenLöschen