Samstag, 16. Mai 2015

Neuer Wollknäuelhalter :-)

Am 1.Mai waren wir auf der Auer Dult in der Münchner Au. Leider hat es an diesem Vormittag geschüttet wie aus Eimern, so dass ich in meinen Lieblings-Gassen - die mit den Antiquitäten-Standl - nur jeweils einen oberflächlichen Blick auf die angebotenen Schätze werfen konnte :-)!

Hahaaaaaa, aber das hat vollkommen augereicht, denn ich habe ein kleines Schmuckstück für meine noch überschaubare Emaille-Sammlung entdeckt:


Der Verkäufer konnte mir nicht genau sagen, wofür das Teilchen einst verwendet wurde. Es ist halbrund (an der Rückseite abgeflacht), so dass es problemlos an der Wand aufgehängt werden kann (Öffnung zum Aufhängen ist vorhanden). Unten befindet sich ein kleiner Ausguß...


Nach einigen Überlegungen bin ich zu der Ansicht gelangt, dass es sich wohl um ein kleines Waschbecken handelt. Oben konnte man Wasser einfüllen, der Auslauf unten war vielleicht mit einem kleinen Korken oder ähnlichem verschlossen. Bei Bedarf konnte man dann den Verschluß öffnen.


Wenn jemand von Euch dieses Gefäß kennt, freue ich mich über jede Information zur früheren Verwendung!
Ich habe die aktuelle Verwendung schon festgelegt: ein Wollknäuelhalter - oben ein Wollknäuel reingelegt, kommt unten ein Faden heraus - GENIAL!


Sollte also irgendwann ein Woll-Notfall (kurz "Notwoll) eintreten, so habe ich Garn jederzeit zur Hande, hihi!

Habt noch ein schönes Wochenende!

Kommentare:

  1. Liebe Claudia,

    das ist aber ein interessantes Ding, hab aber leider auch keine Ahnung für was man das wohl mal verwendet hat, Schnaps ;o)))

    Auf alle Fälle ist es praktisch und hast Recht für Wolle sicher ein guter Behälter ;o))

    Ich wünsch dir und Brigitte ein schönes Wochenende

    GLG Mela

    AntwortenLöschen
  2. Wie groß ist denn dieses kuriose Teil?
    Ist es ein großes Knäul oder ein kleines? Das ist schwierig abzuschätzen.
    Du hast auf jeden fall eine prima Verwendung dafür gefunden. Klassse!

    LG Laura

    AntwortenLöschen
  3. Hihihi, ich weiß jetzt, wofür das gute Stück konzipiert wurde....
    Ich weiß nicht, ob du es wissen möchtest....

    AntwortenLöschen
  4. Egal, für was es ursprünglich gedacht war, du hast eine tolle Art der Verwendung gefunden!

    LG Sabine

    AntwortenLöschen