Samstag, 9. Januar 2016

Perlen-Stulpen

Im November letzten Jahres habe ich an einem Strickkurs mit Perlen in "Die Mercrie" teilgenommen.

Die Kursleiterin Dagmar Bergk hat uns alle Möglichkeiten, Perlen einzustricken, gezeigt.
Ich habe mich für die Variante entschieden, alle Perlen vor Strickbeginn aufzufädeln und dann direkt zu verstricken.


Mein Projekt waren  Handstulpen nach der Anleitung "Bergrheinfeld III" aus dem Buch "Perlenstaucher, Stulpen, Stutzer"  von Monika Ständecke.


Also los ging es, vor mir lagen weit mehr als 500 Perlen, die ich eine nach der anderen auf den Wollknäuel aufgefädelt habe.


Dann konnte das Stricken mit dem Nadelspiel beginnen. Das Einstricken der Perlen war am Anfang sehr ungewohnt, aber ich kam mehr und mehr rein.


Heute kann ich Euch endlich das fertige Ergebnis präsentieren *freu*:


***


Kommentare:

  1. Liebe Claudia,
    da hast du ja ganz edle Stulpen gestrickt! Die Mühe, die vielen Perlen aufzufädeln hat sich gelohnt. Vor Jahren habe ich Taschen aus Bast gehäkelt, die Perlen jedoch separat auf einen Nylonfaden gefädelt und mit verarbeitet.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Boah, ich will mir gar nicht vorstellen, was das für eine Geduldsarbeit gewesen sein muss.
    Aber die Mühe hat sich gelohnt. Die Stulpen sehen wunderschön und richtig edel aus!!! Da kann der Winter wohl ruhig noch ein wenig bleiben ;O))
    Liebe Sonntagsgrüße
    Tine

    AntwortenLöschen
  3. Was für eine Geduldarbeit. Die Mühe hat sich aber gelohnt. Das ist ein sehr edles Paar Stulpen das nicht jeder trägt.

    Liebe Grüße
    Ulrike

    AntwortenLöschen
  4. Wow, ich bin echt beeindruckt!!!!
    LG Laura

    AntwortenLöschen