Samstag, 8. Juli 2017

Fräulein Gertrude - erforderliche Ergänzung

Ähemmmm ... also ... nach meinem letzten Fotoshooting hat Fräulein Gertrude - sagen wir mal - vorsichtig ausgedrückt ... ihren Unmut recht vehement zum Ausdruck gebracht und sich äußerst unzufrieden über ihre Bilder geäußert.

1. Kritikpunkt:

Wie ich dazu käme, sie halbnackt abzulichten? Fräulein Gertrude ist der Ansicht, dass sich eine Frau ihres Alters nicht ohne ihren Schmuck zeigen könne. Besonderen Wert legt sie dabei auf die Rubinohrringe in Blütenform (ein Erbstück) und ihre zweite Süßwasserperlenkette (Geschenk einer verflossenen Liebelei).
Selbstverständlich kam ich dem Wunsch von Fräulein Gertrude nach und habe aktualisierte Fotos angefertig. Bitte sehr, Fräulein Gertrude ...


2. Kritikpunkt:

Wieso müsse sie als Dame eines erhabenen Alters auf nacktem Steinboden sitzen? Schließlich leide sie an einem Bandscheibenvorfall und habe es ganz allgemein im Rücken. Ein Kissen in Ehren kann niemand verwehren.
Auch dieser Wunsch blieb nicht unerfüllt und so habe ich Fräulein Gertrude 27 Kissen aus weichem Filz genäht und in ihre gemütliche Sitzecke gepackt:


3. Kritikpunkt:

Ihre vornehme Blässe sei durchaus von ihr gewünscht und es wäre schön, wenn ich sie nicht ungeschützt der prallen Sonne aussetzen würde.
Dank an das Eiscafé meines Vertrauens, das mir mit einem (natürlich) roten Sonnenschirmchen für Fräulein Gertrudes "Tänt" aushelfen konnte!


Fazit:

Fräulein Gertrude fühlt sich im Moment angemessen entschädigt und gewürdigt und genießt den Sonnentag unter einem schattigen Fleckchen!


Habt ein schönes, sonniges und gemütliches Wochenende!

1 Kommentar:

  1. Hallo Claudia,
    da wäre mir Fräulein Gertrude doch schier durch die Lappen gegangen! :O) Klasse ist sie geworden, die Damen ihrer Art bewundere ich auch immer!
    LG Sabine

    AntwortenLöschen