Mittwoch, 30. August 2017

Ausflug: Wohin ging es diesmal :-) ?

Gleich am Parkplatz wies uns die außergewöhnliche Beschilderung den Weg in die richtige Richtung:


Zunächst ging es über das wunderschöne Gelände des spätgotischen, aber leider nicht mehr aktiven Benediktinerklosters Blaubeuren.


In der Klosterkirche sind besonders der berühmte Blaubeurer Hochaltar und das Chorgestühl sehenswert:


Sobald wir das Kloster wieder verlassen haben, waren wir auch schon fast am Ziel: dem Blautopf in Blaubeuren mitten in der Schwäbischen Alb!


Ja, was ist denn der  Blautopf??? Der Blautopf ist bekannt als die schönste und zweit-wasserreichste Karstquelle Deutschlands mit einer Tiefe von 22 Metern! Hier entspringt der Fluß Blau, der bei Ulm der Donau zufließt. Besonders ist die intensive blaue Wasserfärbung, die je nach Lichteinfall zur Geltung kommt. Wir hatten gestern riesengroßes Glück, denn die türkise Farbe ist einfach atemberaubend schön, deshalb so viele Fotos, die die Stimmung nur annähernd wieder geben können...


***


***


***


***


***


***


Am Blautopf war es so herrlich kühl und schattig, dass ich dort gerne bis zur Rückfahrt geblieben wäre :-) !

Aber der Ort Blaubeuren lohnt allemal einen Besuch zum Bummeln und Kaffeetrinken. Es gibt wunderschöne alte Fachwerkhäuser, die an einem kleinen Bach liegen, fast wie Mini-mini-Venedig.


Schaut mal, bei dem Haus baumelt aus dem oberen Stockwerk eine Gießkanne, die mit einer Seilwinde zum Wasserholen einfach in den Bach herunter gelassen wird, klasse!


Heute nochmal richtig den Sommer genießen, bevor sich morgen der Herbst ankündigt!
Liebe Urlaubs-Grüße an Euch alle!

Sonntag, 20. August 2017

Häkelfant Omkari

Außergewöhnliche Ereignisse im Leben außergewöhnlicher Menschen erfordern außergewöhnliche Geschenke!

Im Rahmen ihrer Mantraweihe (kommt aus dem Bereich Yoga) hat sich eine Kollegin "Ganesha", den elefantenköpfigen Gott aus dem Hinduismus, als Symbol ausgesucht.

Als kleine Aufmerksamkeit habe ich ihr deshalb diesen kleinen Elefanten in einer nicht typischen Farbe gehäkelt :-) !


Der Federfant wurde heißt zunächst "Ganesha" (bis ein anderer Name gefunden wurde) und ich hoffe, dass er seine Aufgabe als immerwährender Glücksbringer tapfer und frohen Mutes erfüllt!


Alles Gute, kleine Omkari!

[Die Anleitung stammt aus dem Buch "Edwards freche Tierbande" von Kerry Lord: Brigdet, der Elefant.]

Freitag, 18. August 2017

Endlich rollt der Ball wieder ...

... in der ersten Fußball-Bundesliag!

Mein Herz schlägt natürlich für den BVB! Auch wenn MEIN Verein und ich eine Fernbeziehung führen, ist meine Fußballwelt nur schwarz-gelb und ich drücke den Jungs von München aus bei jedem Spiel gaaaaanz fest die Daumen! ECHTE LIEBE!


Natürlich wünsche ich auch meinen anderen beiden Vereinen eine erfolg- und siegreiche Saison:

* Liverpool FC, die das Glück haben, unter dem weltbesten Trainer spielen zu dürfen (Kloppo - I loye you!!! Und komm bald zum BVB zurück :-) )!

* SSV Jahn Regensburg, der Verein meiner zweiten Heimat. (Auf geht´s Jungs! Klassenerhalt in der 2. Liga!)!

Dienstag, 15. August 2017

Feiertag Mariä Himmelfahrt

Heute feiern wir in Bayern "Mariä Himmelfahrt", den Tag, der auch als "großer Frauentag" bezeichnet wird. Traditionell werden bis zu 77 Kräuter und Pflanzen gesammelt, zu einem Buchschen gebunden und im Festgottesdienst gesegnet.

Anschließend werden die Buschen getrocknet und im Haus aufgehängt, um Unheil fernzuhalten.
Nach einer Legende haben die Jünger Jesu - als sie das Grab von Maria öffneten - statt des Leichnams nur blühende Blumen und Kräuter gefunden, daher das Brauchtum des Kräuterbuschenbindens.

Daran musste ich denken, als ich heute diese blühende Blumenwiese fotografiert habe:

Sonntag, 13. August 2017

Kleiner Sonntagsausflug ins Oberallgäu

Bei herrlichem Sommerwetter führte uns heute ein kleiner Ausflug ins Oberallgäu:

Unsere erste Station war Bad Hindelang, ein kleiner schnuckeliger Ort eingebettet in ein herrlich grünes Tal:


***


Weiter ging es über den Oberjochpass (mit seinen 107 Kurven die kurvenreichste Straße Deutschlands, war dann auch froh, als wir oben waren, hihi) nach Oberjoch.
Gleich bei Ortseinfahrt wird der Besucher darauf aufmerksam gemacht, dass es sich hierbei um das Trainingsgebiet von Felix Neureuther handelt, denn hier befindet sich das Alpine Traingszentrum Allgäu!

Brotzeit machten wir in einem gemütlichen Almlokal namens "Moorhütte":


Das Restaurant ist liebevoll mit viel Holz eingerichtet und besitzt eine tolle Wohlfühl-Atmosphäre.


Direkt hinter dem Restaurant liegt ein wunderschöner Hochmoorsee, die ganze Bergkulisse hat sich in der ruhigen Seeoberfläche gespiegelt. Bei den nachfolgenden Fotos habe ich versucht, diese Stimmung einzufangen:


***


***


Dazwischen wurzelige Kunstwerke ...


Bei einer tollen Abendstimmung haben wir dann den Heimweg angetreten:


***


Da ich den morgigen Brückentag vor Mariä Himmelfahrt Urlaub habe, darf ich noch zwei freie Tage genießen. Juhuuuu, ich freue mich!