Sonntag, 29. März 2020

Gesichtsmaske für die Seele!

Letzten Freitag hat Mama in der Tageszeitung einen Artikel der Ärztekammer gelesen. Darin rät der Präsident der Bevölkerung zum Tragen von einfachen oder selbstgemachten Gesichtsmasken in der Öffentlichkeit. Die Masken garantieren zwar keinen Ansteckungsschutz, könnten das Risko jedoch ein wenig minimieren...

Ganz vorsichtig fragte Mama mich: "Könntest Du mir so eine Maske nähen?" Die Antwort kann nur lauten: Yes, I can!

Das Internet bietet eine Vielzahl von Schnittmustern, ich habe mich für das von Buttinette entschieden (hier findet ihr die Schritt-für-Schritt-Anleitung, dafür ein herzliches Dankeschön!).

Statt des Drahtes habe ich Pfeifenputzer für die Abschlußkanten oben und unten verwendet, dadurch schmiegt sich der Mundschutz perfekt an die eigene Gesichtsform an. Zudem habe ich für die Befestigung an den Ohren Gummibänder durch die Seitennähte gezogen.


Ich nenne es für mich zudem eine Schutzmaske für die Seele! Das gestrige Einkaufen hat mir wieder gezeigt, dass lange noch nicht alle Mitmenschen verstanden haben, was ein Abstand von 1,5 Meter sowie Rücksichtnahme bedeuten!

Passt gut auf Euch auf, bleibt gesund und guten Mutes! Alles Liebe!

***

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen