Freitag, 18. Dezember 2020

Zum Abschluß ein GROSSES Paar Socken!

Auf den letzten Drücker ... äh ... auf die letzte Nadel ist mein Abschlußpaar selbstgestrickte Weihnachtssocken fertig geworden. Was Großes hab ich mir zum Finale aufgehoben, Männerschuhgröße 44/45! Eigentlich wollte ich sie am Samstag persönlich abgeben, aber wegen des neuen Lockdowns ist das nicht möglich .

So übernimmt dsas Christkind in Form der Deutschen Post das Überbringen :-)!


Wolle: Regia Tweed 4-fädig [unbezahlte und unbeauftragte Werbung, Material selbst bezahlt]

Ich wünsche Euch ein gesundes, friedliches, stressfreies, kerzenerleuchtetes 4. Adventswochenende! Passt auf Euch auf und bleibt gesund!

***

Dienstag, 15. Dezember 2020

Projekt "Weihnachtssockenstricken" fast beendet!

Mein vorletztes selbstgestricktes Paar Socken ist fertig! Eine liebe Zeitungsverkäuferin, die genau letztes Jahr um diese Zeit, als ich wegen meines gebrochenen Fußes im November und Dezember ans Haus gefesselt war, meiner Mama immer eine Aufmunterung für mich mitgegeben hat. Am liebesten mochte ich die Rätselhefte :-) !

Bei den neuen Lockdownregelungen blicke ich immer nicht ganz durch, welches Geschäft jetzt öffnen darf und welches nicht. Aus diesem Grund bin ich froh, dass ich mein Packerl letzten Samstag noch persönlich übergeben durfte.

Passt gut auf Euch auf und bleibt gesund!

***

Mittwoch, 9. Dezember 2020

Weihnachtssocken

Mit meinen selbstgestrickten Weihnachtssocken liege ich langsam aber sicher auf der Zielgeraden :-)!

Dieses Paar ist für eine italienische Eisverkäuferin, die mich immer mit "Ciao, bella" begrüßt. Sie sagt es zu allen Gästen, und dennoch fühle ich mich für einen kurzen Moment tatsächlich ein bißchen schön! Wer mir so ein gutes Gefühl bei jedem Wiedersehen verleiht, hat in meinen Augen auf jeden Fall ein paar wärmende Feierabendsocken verdient!


[Unbezahlte und unbeauftragte Werbung, Material selbst bezahlt]

Anleitung: Lana Grossa Meilenweit Ausgabe 6, Modell 25

Wolle: Lana Grossa Meilenweit Cashmere Farbe 21 hellbraun 

***

Dienstag, 1. Dezember 2020

Schönen ersten Dezember!

Nein, ich bin auf keinen Fall zu alt für einen Adventskalender!!! Und ein ganz lieber Mensch kennt mich so gut und hat mir einen mit lauter Piepmätzen geschickt! Was passt besser zu Frau Federbärchen als lauter gefiederte Freunde, und das über 24 Tage lang? Das heutige Bild hat mich schon so berührt, dass ich es gerne mit Euch teile!

Schönen ersten Dezember für Euch!
 
 
"Der Adventskalender mit unseren gefiederten Freunden" aus dem St-Benno-Verlag [unbezahlte und unbeauftragte Werbung] 
 
***

Sonntag, 29. November 2020

Schönen ersten Advent!

Ich wünsche Euch einen schönen und frohen 1. Advent!

Wir haben vor einigen Jahren in einer Weihnachtszeitschrift eine geschnitzte schwangere Muttergottes entdeckt. Die Figur hat mich damals total angesprochen, was passt besser zum Advent als Maria, die auf die Geburt ihres Sohnes wartet?

Da wir heuer den Advent doch eher indoor verbringen werden, habe ich mich im Internet auf die Suche nach einer Holzschnitzerei gemacht! Wie ihr seht, bin ich fündig geworden und wir konnten unsere Adventsecke auf dem Esstisch mit der kleinen Figur dekorieren!


***

Freitag, 20. November 2020

Schönes Wochenende!

Ich bin ein ganz großer Fan von Wetter- und Bauernregeln!!! Wir haben extra zwei Kalender, auf denen wochenweise Sprüche für die passende Jahreszeit angedruckt sind - leider kann ich sie mir nie merken... Trotzdem fasziniert mich, woraus Menschen vor nicht allzu langer Zeit das Wetter für die kommende Jahreszeit gedeutet haben, das ja letztendlich über volle Mägen oder furchtbaren Hunger entschieden hat...
Bei diesem Foto ist mir jedoch ausnahmsweise wieder eine Regel für den Herbst eingefallen:
"Wenn das Blatt am Baume bleibt, ist der Winter noch recht weit."
Der November hat sich in diesem Jahr von seiner besonders schönen Seite gezeigt! So viele Blätter wie auf diesem Bild, das ich vor drei Wochen aufgenommen habe, hängen in der Zwischenzeit zwar nicht mehr, aber noch genug, dass sich hoffentlich die Wetterregel bewahrheitet! 
 

Habt ein schönes Wochenende!
 
***

Mittwoch, 18. November 2020

Das Körbchen mit den gestrickten Weihnachtssocken füllt sich...

Tadaaaaa...und noch ein Sockenpaar darf in das Weihnachtsgeschenke-Körbchen wandern:

Anleitung: Richtungswechselsocken von Tanja Steinbach aus dem Buch "Mein ARD Buffet Strickbuch"

Wolle: Austermann hand-painted

[Unbezahlte und unbeauftragte Werbung, Anleitung und Material selbst bezahlt]


Das Muster und die Farbkombi gefallen mir außerordentlich gut! Jetzt liegt zur Abwechslung aber mal wieder ein Tuch auf meinen Stricknadeln :-)!

***

Freitag, 6. November 2020

Nochmal Socktober

[Unbezahlte und unbeauftragte Werbung, Material selbst bezahlt]

Ja, der Socktober 2020 ist leider schon Geschichte, aber meine erste Teilnahme hat mir richtig Spaß gemacht! Hier seht ihr mein zweites Paar nach der Anleitung von Tanja Steinbach, das gleich in mein Körbchen für die gestrickten Weihnachts-Geschenk-Socken gewandert ist!

Ihr werdet lachen, mein erstes Weihnachtspäckchen habe ich letztes Wochenende schon überreicht. Die Beschenkte arbeitet in der Gastronomie, und da wir alle nicht wissen, wie sich die Lage weiterentwickelt, wollte ich auf Nummer sicher gehen, dass meine selbstgenadelten Socken pünktlich unter dem Christbaum liegen :-) !

Anleitung: Socktober 2020 von Tanja Steinbach

Wolle: Lana Grossa Meilenweit Cashmere

Passt bitte alle gut auf Euch auf und bleibt gesund! Es ist schwierig für uns alle, aber nur wenn wir aufeinander Rücksicht nehmen, wird diese Phase ein gutes Ende nehmen! Alles Liebe!

***

Samstag, 31. Oktober 2020

Gute Gedanken in einer etwas anderen Zeit...

 

Habt ihr auch Träume und Ziele, die Euch gerade in diesen Zeiten ein wohliges Gefühl bescheren? Dabei geht es mit gar nicht um Pläne, die auf meiner To-Do-Liste stehen oder die ich zu 1000% realisieren werde. Allein der Gedanke daran macht mich glücklich.
Dazu gehört für mich das Pilgern auf dem Jakobsweg, zuallererst natürlich der camino in Spanien mit Ankunft in Santiago de Compostela! Einmal einen Gottesdienst in der Kathedrale unter dem riesigen Weihrauchfass feiern, ob ich da meinen Kopf einziehen müsste? Aber auch direkt vor der Haustür gibt es Jakobswege, für jede Kondition ist etwas dabei.
Ich lese sehr viel über den Jakobsweg, höre Podcasts, gucke Filme und Berichte und unterhalte mich mit ehemaligen Pilgern. Jedes Mal fasziniert es mich aufs Neue, was der Weg mit jedem einzelnen Pilger macht - meist verbergen sich dahinter wunderbare Geschichten. Wenn ich Pilger mit der Muschel am Rucksack sehe oder einen Wegweiser mit dem Jakobswegsymbol, rufe ich innerlich "buen camino" und wünsche den Pilgern alles Gute auf ihrer wohl persönlichsten Reise.
Ob ich den Weg jemals selber gehen werde? Ich weiß es nicht, zumal ich etwas etepete und damit kein Freund von Sammelunterkünften bin, aber der Gedanke daran macht mich froh!
 

Ich wünsche Euch herzerwärmende und fröhliche Träume! Passt auf Euch auf und bleibt gesund!
 
 ***

Freitag, 23. Oktober 2020

Socktober 2020 von Tanja Steinbach

[Unbezahlte und unbeauftragte Werbung, Material selbst bezahlt]

Zu meiner wieder erwachten Sockenstricklust kam mir der Socktober von Tanja Steinbach gerade recht! Mit großer Begeisterung habe ich ihr diesjähriges Sockenmuster nachgestrickt und finde das Ergebnis richtig, richtig schön! Die Anleitung dazu gibt es kostenlos auf Tanja Steinbach's Homepage - hier entlang.

Auch dieses Paar wandert in meinen Korb für Weihnachtsgeschenke, es soll meiner Lieblingsverkäuferin aus unserem Bioladen warme Füße schenken. Ich nenne diese Dame meine Energie-Tankstelle, eine Fünf-Minuten-Begegnung mit ihr reicht aus, um meine Stimmungs-Akkus für mindestens eine Woche positiv zu laden! Solche Menschen sind ein Geschenk!

***

Samstag, 17. Oktober 2020

Meine Mission "Selbstgestrickte Weihnachtssocken" hat begonnen!

Nachdem mich vor ein paar Wochen stricktechnisch der Sockenhype erwischt hat, stricke ich dieses Jahr Socken als Weihnachtsgeschenke für Leute, denen ich sonst vermutlich nichts schenken würde: meine Lieblingsverkäuferin im Bioladen, eine liebgewordene Bedienung in einem Café, meine Friseurin, die mit mir alle Haarlängen mit Begeisterung mitträgt, kurz gesagt, Menschen, die mir in kurzen Begegnungen gut tun. Dafür möchte ich mich mit diesen selbstgestrickten Socken bedanken.

Los geht es mit einem Geschenk für meine Friseurin: ich wünsche ihr, dass ihr diese Socken nach einem langen Arbeitstag auf der Couch kuschelig warme Füße schenken :-) !

Anleitung: Das Muster am Schaft läuft unter dem Begriff "falsches Patentmuster"

Wolle: Austermann "hand-painted" [Unbezahlte und unbeauftragte Werbung - Material selbst bezahlt]

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende! Passt auf Euch auf und bleibt gesund!

***

Freitag, 9. Oktober 2020

Darf ich Euch Freddy vorstelllen?

Nach dem Ende des Lockdowns im April hat mich mein erster Weg in den Trödelladen (und das meine ich ganz liebvoll) ein paar Straßen weiter geführt. Endlich wieder ein bißchen Flohmarktfeeling, zwischen alten Second-Hand-Schätzen wühlen, der Seele und dem Gemüt etwas Gutes tun!

Zwischen alten Tassen, Tellern, Kaffeekannen, Gläsern, Blumentöpfen, Stofftieren, Vasen, Nippes lugten zwei Augen hervor. Ich arbeitete mich vorsichtig vor, bis ich diesen kleinen Wicht entdeckte!

Er strahlte mich mit seiner Pfeife im Mund an und stimmte mich auf den Schlag fröhlich! Ganz liebevoll nahm ich den Krug, den der Knirps eigentlich darstellt, in die Hand und wußte, wir zwei gehen ab sofort gemeinsam durchs Leben.

Mit seiner Matrosenkleidung scheint er mir ein waschechter Hanseat zu sein, deshalb taufte ich ihn "Freddy Quinn". Er bekam ein paar Blumen in den Kopf gesteckt, dennoch glaubte ich, er fühle sich in unseren bayerischen Gefilden ein bißchen verloren.

Und so MUSS es Schicksal sein, dass ich vor ein paar Wochen - wiederum in einem Trödelladen - eine Moin-Moin-Tasse entdeckt habe, die ich Freddy sofort mitbrachte. Sehr praktisch ist das Innenleben des Potts: Mit Ebbe und Flut Anzeiger weiß ich immer ganz genau, wie lange der Kaffee noch reicht, haha!

Mit Freddys verschmitztem Lächeln wünsche ich Euch ein schönes Wochenende! Passt auf Euch auf und lasst es Euch gut gehen!

***

Freitag, 2. Oktober 2020

Es gibt was auf die Ohren, z.B. eine Mütze!

[Unbeauftragte und unbezahlte Werbung, Anleitung und Material selbst bezahlt]

Brrrrrr, in der Früh ist es doch trotz spätsommerlicher Temperaturen schon ganz schön frisch. Aber: ich bin vorbereitet und habe mir eine Mütze im Briochemuster gestrickt!

Die Anleitung heisst "BriocheSis Hat" von Raina Kruus und lässt sich toll arbeiten! Bei der Wolle konnte ich prima übrig gebliebene halbe Knäuel von meinem vorherigen Mützenprojekt verwenden (sweetgeorgia - superwash dk/ Farbe birch und oceanside).

Und es blieb sogar noch etwas Garn übrig für ein Stirnband!

Ich wünsche uns allen immer warme Ohren! Passt auf Euch auf!

***

Freitag, 25. September 2020

"Rainy Day Hat" - ganz so schnell hätte es den Herbst jetzt auch nicht gebraucht!

[Unbeauftragte und unbezahlte Werbung, Anleitung und Material selbst bezahlt]

Puh, was war das für ein Wetterumschwung am Mittwoch! Ja, da lässt es sich ganz schnell erahnen, wie sich das herbstliche Wetter anfühlen kann!

In meinem letzten Beitrag habe ich Euch meinen Ameyo-Shawl aus dem #herrderringekal vorgestellt. Es war noch etwas Garn übrig, so dass ich daraus diese Woche zwei Mützen fertig gestrickt habe. Die Anleitung trägt den passenden Namen "Rainy Day Hat" und stammt von Mairlynd aka Melanie Berg. 

Bei der Blümchenborte habe ich zwei komplett neue Stiche gelernt, was mich riesig freut!

Wenn ich der Wettervorhersage Glauben schenke, können wir dieses Wochenende bereits etwas Warmes auf die Ohren brauchen - na gut, ich bin gerüstet!

Wolle: Rosy Green Wool - cheeky merino joy, Farben sand und magellan

Ich wünsche Euch ein schönes, kreatives und kuscheliges Wochenende!

***


Freitag, 18. September 2020

Ameyo Shawl von Knit Graffiti Designs

 [Unbezahlte und unbeauftragte Werbung, Anleitung und Material selbst bezahlt]

Caia vom Strickpodcast "Wollinspirationen" hat auf ravelry zu einem Knitalong (=kal) aufgerufen und zwar zum Thema Herr der Ringe, kurz, der #herrderringekal.

Ein Knitalong bedeutet, Strickbegeisterte stricken in der virtuellen Welt für einen festgelegten Zeitraum dasselbe Projekt oder Teilchen zu einem bestimmten Thema. Letzteres war beim #herrderringekal der Fall. Wichtig war nur, dass es einen Bezug zu Tolkiens Werk hatte. Dabei galt z.B. auch die These, dass so ein wunderbar weicher Schal die Elben und Hobbits auf ihrem langen Weg schön wärmt. Zudem habe ich bei meinem Werk eine verschlüsselte Landkarte für den Weg nach Mordor entdeckt. Braucht es mehr Argumente?

Das Tuch habe ich nach der Anleitung "Ameyo" von Lesley Anne Robinson gestrickt.


Die Wolle stammt von Rosy Green Wool - cheeky merino joy in den Farben Sand und Magellan.


Gestrickt ist es in zweifarbigem Patent (briocheknitting), dieser Technik bin ich einfach hoffnungslos verfallen, sie macht mir unglaublich viel Spaß und die Ergebnisse sehen immer bezaubernd aus!

Auch wenn wir - zum Glück - nochmal ein spätsommerliches Wochenende vor uns haben, freue ich mich schon auf die Zeiten, wenn ich mich darin einkuscheln kann!

***

Freitag, 11. September 2020

Dieses Jahr ist alles anders...

[Unbezahlte und unbeauftragte Werbung, da Ortsnennung]

Bei unserem Besuch in Oberammergau letztes Jahr war die Vorfreude, die Aufregung und der Geist der Passionsspiele in jeder Ecke des Ortes spürbar, die Vorbereitungen liefen ein dreiviertel Jahr vor der Premiere auch Hochtouren.

Ich habe die Passionsspiele selber noch nie live erlebt, aber mich hat die ganze Atmosphäre so in ihren Bann gezogen, dass ich bei der Abreise so aufgeregt war, als würde ich selber mitspielen...

Besonders gerne schaue ich im Fernseh Beiträge über die Vorbereitung der Schauspieler, wenn sie vor der Premiere nach Israel fahren und dort die Stimmung sowie die historischen Orte/ Gebäude förmlich in sich aufsaugen. Für mich immer sehr bewegende Eindrücke.

Und doch ist heuer alles anders. Kurz vor der ersten Vorstellung musste alles abgesagt, verschoben werden. Beim Durchschauen meiner Bilder aus dem letzten Jahr ist mir diese Aufnahme in die Hände gefallen: Ein Plakat, das mich bei unserem o.g. Aufenthalt auf dem Weg zum Parpkplatz gefesselt hat, der Schatten eines Baumes vereint mit der Leidensgeschichte Christi. Dieses Foto berührt mich bei jedem Ansehen und ich bin froh, dass ich dieses Motiv für mich festhalten durfte....

***

Freitag, 28. August 2020

Neue Mund-Nase-Bedeckungen

Nachdem sich meine ersten selbstgenähten Mund-Nase-Bedeckungen im Nachhinein nicht wirklich als brauchbar herausgestellt haben, mussten neue Ideen her.

Meine Anfangs-Masken, die Mama tapfer getragen hat, waren viel zu groß (sie hätten locker auch noch den Hinterkopf geschützt), zu starr und irgendwie unangenehm im Gesicht.

In der Öffentlichkeit beobachtete ich meine Mitmenschen und ihre Schutzbedeckungen ganz genau, bis mir die Idee kam, anders zu falten. Quasi wie Origami, nur eben aus Stoff. Und so habe ich verschiedene Faltungen ausprobiert und mich letztendlich für diese hier entschieden.

Besonders freue ich mich über die bayerische Version! Überhaupt kann das Maskennähen zur Sucht werden. Ich halte ständig Ausschau nach originellen Stoffen, so dass Familie Federbärchen locker noch einige Zeit auf einen vernüftigen Vorrat zurückgreifen kann!

Passt gut auf Euch auf und habt ein schönes Wochenende!

***

Samstag, 22. August 2020

Nostalgisches Flohmarktschnäppchen

Heute waren wir auf einem Flohmarkt einer ehemaligen traditionellen bayerischen Gastwirtschaft. So ein Ausverkauf stimmt mich grundsätzlich nostalgisch, ja fast wehmütig. All die Dinge hatten doch einmal ihre Daseinsberechtigung, ihren Wert, ihre Bedeutung ... und werden dann zu einem Schnäppchenpreis angeboten.

Ich habe mich dabei in dieses alte Bügeleisen verliebt, es rief sofort ganz laut "Nimm mich mit!". Und ja, ich tat es, für EUR 4,80 gehörte das gute Teil mir und bekommt eine zweite Chance, quasi eine Bügeleisenpension :-) !

Und wisst ihr was, es funktioniert einwandfrei, juhuuuu! Es hat so eine niedliche handliche Größe! Und da ich gerade dabei bin, eine zweite Ladung Mund-Nasen-Bedeckungen zu nähen, konnte ich es gleich wunderbar für meine neue Falttechnik einsetzen, der kleine Schatz wird heiß wie ein Sommertag im August in Bayern, haha!

Über meine Masken, vor allem meine Origami-Erkenntnis in Bezug auf die richtige Legetechnik, folgt ein eigener Post! Aber ihr erkennt bestimmt das weiß-blaue Rautenmuster, wurde ja auch höchste Zeit für einen bayerischen Mund-Nasen-Schutz!

***

Sonntag, 16. August 2020

Schwere Entscheidung: Hardware vs. Hardcover

 [Unbezahlte und unbeauftragte Werbung, E-Book-Reader selbst bezahlt]

Ja, auch Frau Federbärchen verschließt sich über kurz oder lang nicht der modernen Technik. Zwar kam ein E-Book-Reader bis vor ein paar Wochen für mich nicht in Frage, denn ein Buch ... ist ein Buch ... ist ein Buch. Es riecht, es knistert beim Umblättern, ich halte es in der Hand und blättere darin (eine Macke von mir: ich lese immer als Erstes ganz hinten die weiteren Buchempfehlungen, erst dann beschäftige ich mich mit dem Buch selber. Mache ich auch bei Zeitschriften so: erst die Vorschau auf die nächste Ausgabe, dann wird die aktuelle gelesen).

Während des Lockdowns habe ich mein Leseverhalten überdacht:

Ich kaufe so gut wie kein Buch mehr, da ich meine gesamte Lektüre aus der Bücherei ausleihe. Ich habe bisher kein Buch zweimal gelesen, so dass die Bücher nach dem Lesen nur noch als Deko im Regal stehen. Aus Platzgründen geht das auch nur bedingt. Seit es in meiner Nähe öffentliche Bücherregale gibt, habe ich meine gelesenen Exemplare dort abgegeben und gerne auch welche mitgenommen.

Naja, und irgendwann hat die Bequemlichkeit gesiegt: wäre doch schön, wenn ich das Buch jetzt einfach online ausleihen könnte...

Meine Lieblingsbuchhandlung hat mich zum Modell ganz hervorragend beraten, und so habe ich mir im Urlaub einen tolino gegönnt, er heisst "Erich". Puh, was das Einrichten betrifft, bin ich ziemlich aufgeregt, werde es in den nächsten Tagen aber in Angriff nehmen. Drückt mir die Daumen :-) !

***

Sonntag, 9. August 2020

"Chess Shawl" von Raina Kruus aka #happyknittingsheep

[Unbezahlte und unbeauftragte Werbung, Anleitung und Material selbst bezahlt]

Liebe Federbärchen-Blog-LeserInnen,

ich hoffe, es geht Euch allen gut und ihr seid bis jetzt gut durch diese für uns alle schwierige Zeit gekommen!

Natürlich war ich in den letzten Monaten wieder kreativ beschäftigt, allerdings hat es ein bißchen gedauert, bis ich wieder zum Fotografieren gekommen bin!

Heute zeige ich Euch voller Stolz mein zweites Brioche-Tuch, das ich während des Lockdowns gestrickt habe. Die Wolle habe ich bei Wolle & Schönes bestellt, wo ich per E-Mail und mit Fotos perfekt zur Farbauswahl beraten wurde, dafür ein herzliches Dankeschön!

Das Muster "Chess Shawl" ist von Raina Kruus aka #happyknittingsheep, ich bin ein großer Fan ihrer Brioche-Anleitungen, eines meiner nächsten Projekte wird eine Mütze von ihr.

Die Wolle stammt von Lang Yarns - Baby Alpaca (Farben light gray und Fuchsia) - und ist soooo herrlich weich, dass ich sogar heute bei 35 Grad im Schatten fast ein bißchen damit gekuschelt hätte :-)!

Ich wünsche Euch einen schönen, sonnigen Sonntag und passt weiter gut auf Euch auf!

***

Montag, 1. Juni 2020

Stricktuch "Madreperla" von Paola Albergamo

[Unbezahlte Werbung, Material selbst bezahlt]

Juhuuu, ich habe es tatsächlich geschaft, auch dieses fertige Stricktuch endlich endlich zu spannen! Und so darf ich Euch mein allererstes Tuch in briocheknitting zeigen. In die Borte am Ende sind Perlen eingestrickt! Das Muster hat mich total fasziniert und ich werde den Schal mit großem Stolz tragen!


Anleitung: Madreperla von Paola Albergeamo
Material-Wolle: Madeline Tosh Merino Light, Farben onyx und ayo


***


***


***


Habt einen schönen, gemütlichen Pfingstmontag-Abend und einen guten Start in eine kurze Arbeitswoche!

***

Sonntag, 24. Mai 2020

Stricktuch "Glacier Sweep" von Stephen West

[Unbezahlte Werbung, Material selbst bezahlt]

Wenn ich mich nicht so furchtbar davor drücken würde, meine fertigen Stricktücher zu spannen, könnte ich Euch regelmäßig meine fertigen Projekte zeigen.
Aber meistens liegen die Tücher wochenlang in einem Eck, bis ich mich spontan und ohne lange zu Überlegen dazu aufraffen kann! Diesmal habe ich mich zum ersten Mal für die Variante "Spannen für Faule" entschieden: nach dem Waschen einfach an die Wäscheleine gehängt und mit zig Drillionen Wäscheklammern beschwert und und in Form gezogen.

Bin mit dem Ergebnis ganz zufrieden,und so zeige ich Euch heute eine meiner Lieblings-Anleitungen von Stephen West, den Glacier Sweep:


Wolle: Cheeky Merino Joy von Rosy Green Wool in der Farbe "sunflower". Verstrickt habe ich 3 Knäuel mit Stricknadelgröße 4 mm.


***


***


Kommt gut in die neue Woche!

***

Freitag, 22. Mai 2020

Eine Mala aus Indien

Geschenke sind toll, aber Geschenke von Herzensmenschen sind der Wahnsinn! Und so war ich heute ganz aus dem Häuschen vor lauter Freude, als ich diese wunderschöne Chakra-Mala geschenkt bekommen habe! Erst Ende März 2020 hat sie als Mitbringsel den weiten Weg von Südindien nach Bad Wörishofen auf sich genommen und ab sofort darf ich sie voller Stolz tragen! Ganz ganz lieben Dank, ich bin einfach nur überglücklich!


Habt ein schönes, erholsames und kreatives Wochenende!

***

Samstag, 16. Mai 2020

All you knit is love...

[Unbezahlte Werbung, Material selbst bezahlt]

... so lautet meine Devise, und ich bin so megastolz, Euch mein während der Corontäne gestricktes Tuch vorstellen zu dürfen:


Seit mich mein persönlicher Strick-Chef Stephen West mit seinen Anleitungen vor ein paar Monaten zum Briochestricken (= zweifarbiges Patentmuster) animiert hat, bin ich dieser Strickform total verfallen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten möchte ich im Moment nix anderes stricken :-)! Die Vielfalt ist so unendlich groß, jedes Muster sieht mit neuen Farb- und Wollkombinationen wieder völlig anders aus!


Anleitung: Porcelain Shawl von Raina Kruus
Wolle: Malabrigo Sock in den Farben Ravelry Red und Light of Love

***

Sonntag, 10. Mai 2020

Ich bin sauer...

 ...STINKESAUER auf mich selbst! Als für mich im Dezember 2019 wegen meines gebrochenen Haxn die Adventszeit komplett ausfiel, hat mir meine Mama viele weihnachtliche Sachen vom Einkaufen mitgebracht und mir damit den Advent nach Hause geholt. Unter anderem diesen kleinen Weihnachtsstern - vom Bett aus konnte ich ihn immer anschauen und er hat mir Freude gemacht. Aber ich konnte mich kaum um ihn kümmern und hab ihn nur ab und zu gegossen, wenn ich mit einer Krücke gut gestanden bin. Jetzt weiß ich: Das war gut so!

Aber nein, ich Pflanzenschreck mit keinem grünen Daumen muss nach sieben Wochen Lockdown und Stayhome anfangen, mich um das Grünzeug zu kümmern. Ich hab ihn letzten Sonntag wohl zu viel gegossen und jetzt rollt er seine Blätter ein. Kein gutes Zeichen, wie mir meine Recherche im Internet zugeflüstert hat. Ich versuche es jetzt wieder mit Ignorieren und hoffe, dass mein Weihnachtsstern überlebt... 


***

Sonntag, 3. Mai 2020

Den Lockdown sinnvoll genutzt :-) !

Ja, auch ich habe den Lockdown genutzt, um mal gründlich weg- und aufzuräumen. Entrümpeln tut so gut! Bei dieser Gelegenheit ist mir ein Foto von Klein-Federbärchen aus dem Jahr 1975 in die Hände gefallen! Der eindeutige Beweis, dass ich schon als Zweijährige recht artig war, hihi! Aufgenommen in Regensburg zwischen der Steinernen Brücke und der Bratwurstkuchl.


PS: Auch frisurenmäßig nähere ich mich meinem Ebenbild aus der Vergangenheit immer mehr an!

***

Sonntag, 12. April 2020

Frohe und gesegnete Ostern!

Eigentlich komme ich mit dem "Daheimbleiben" in Zeiten der Corona-Krise gut zurecht, aber heute beim Frühstück hat mir die Osterkerze als Sinnbild für die Auferstehung Jesu so sehr gefehlt. Normalerweise suchen wir unsere Osterkerze auf Ostermärkten aus, wo sie liebevoll von KunsthandwerkerInnen gefertigt werden...
Nach dem Frühstück waren wir in unserer Kirche "Zu den Hl. Engeln" in München, dort standen die Osterkerzen, die normalerweise im Ostergottesdienst vom Osterfeuer entzündet und an die Gläubigen verteilt werden, zum Mitnehmen bereit! Ich habe mich so gefreut und bin unserer Gemeinde so dankbar für dieses Geschenk!

Ich wünsche Euch allen frohe und gesegnete Ostern!

***

Freitag, 10. April 2020

"Wenn es dann vorbei ist..."

[Unbezahlte Werbung]

Ich habe so darauf gehofft und heute ist es tatsächlich soweit! Seid ihr bereit für absoluten musikalischen Genuss und Entspannung zum Feierabend? Habt ihr Lust, die Seele baumeln zu lassen, Hoffnung zu schöpfen und für ein paar Minuten den Alltag zu vergessen?

Dann klickt auf das nigenagelneue gerade frisch erstellte Video und lauscht dem Lied meines Lieblingskollegen (ihr kennt ihn ja schon von meinem BVB-Lied Echte Liebe). Sein Text und seine Melodie zu unserer aktuellen Situation haben mich tief berührt.... Ton an!

Hier geht's entlang!


***

Sonntag, 29. März 2020

Gesichtsmaske für die Seele!

Letzten Freitag hat Mama in der Tageszeitung einen Artikel der Ärztekammer gelesen. Darin rät der Präsident der Bevölkerung zum Tragen von einfachen oder selbstgemachten Gesichtsmasken in der Öffentlichkeit. Die Masken garantieren zwar keinen Ansteckungsschutz, könnten das Risko jedoch ein wenig minimieren...

Ganz vorsichtig fragte Mama mich: "Könntest Du mir so eine Maske nähen?" Die Antwort kann nur lauten: Yes, I can!

Das Internet bietet eine Vielzahl von Schnittmustern, ich habe mich für das von Buttinette entschieden (hier findet ihr die Schritt-für-Schritt-Anleitung, dafür ein herzliches Dankeschön!).

Statt des Drahtes habe ich Pfeifenputzer für die Abschlußkanten oben und unten verwendet, dadurch schmiegt sich der Mundschutz perfekt an die eigene Gesichtsform an. Zudem habe ich für die Befestigung an den Ohren Gummibänder durch die Seitennähte gezogen.


Ich nenne es für mich zudem eine Schutzmaske für die Seele! Das gestrige Einkaufen hat mir wieder gezeigt, dass lange noch nicht alle Mitmenschen verstanden haben, was ein Abstand von 1,5 Meter sowie Rücksichtnahme bedeuten!

Passt gut auf Euch auf, bleibt gesund und guten Mutes! Alles Liebe!

***

Sonntag, 22. März 2020

#stayhome and #flattenthecurve

[Unbezahlte Werbung]

Das #stayhome zahlt sich aus: ich bekomme meine Strickprojekte ruckizucki fertig!
Heute liegt in München tatsächlich ein bisschen Schnee,  so dass meine neue Wintermütze perfekt zum Wetter passt!

Anleitung: Walanda von Katrin Schubert
Material: Sweet Gergia Yarns Superwash DK in den Farben oceanside und birch aus dem wunderbaren Lanaphilia-Onlineshop.


Passt gut auf Euch auf und bleibt gesund!

***

Samstag, 14. März 2020

Preparing for Easter...

Sind sie nicht süß, meine gehäkelten Eierwärmer-Mützchen in Hasen- und Lämmchenform?


Die Anleitung findet ihr auf der Seite von Lindt-Schokolade: hier entlang - viel Spaß beim Häkeln!

***

Sonntag, 8. März 2020

Stricktuch "Cafe Knitting" von Stephen West

[Unbezahlte Werbung, Anleitung und Material selbst bezahlt]

Was war das für ein Wochenende - also wettertechnisch gesehen:
Gestern noch Sturm und Schneefall, heute schon wieder Sonnenschein und strahlend blauer Himmel!

Wir gut, dass ich mit einem selbtsgestrickten Tuch immer gut gerüstet bin, am liebsten nach einer Anleitung von meinen Lieblingsdesigner und von mir selbsternannten Strickchef Stephen West :-) !


Anleitung: Cafe Knitting Shawl von Stephen West, zu ravelry geht's hier entlang.
Wolle: Aurora von Das Mondschaf, Farbe: last unicorn

Habt noch einen erholsamen und kreativen Sonntag und einen guten Start in eine stressfreie Woche!

***