Samstag, 1. Mai 2021

Oops...

Mein erster Beitrag in der Rubrik "Braucht´s des". Für alle nicht Bayern: wer sich der richtigen Aussprache in puncto Tonlage und Lautstärke vergewissern will, dem empfehle ich, eine Internetsuchmaschine seiner Wahl zu bemühen und nach einem bekannten bayerischen Kabarettisten Ausschau zu halten! Genau so und nicht anders wird es ausgesprochen!

Ihr ahnt es bereits, es folgt nix Gutes... Kennt ihr diese Momente, in denen man fassungslos auf etwas schaut, darum betet, die Uhr nur um eine Minute zurückdrehen zu dürfen, um einfach nochmal ganz unbedarft von vorne zu beginnen? Aber der Reihe nach....

Seit Jahren bin ich heimlich in die Figuren aus dem Erzgebirge von Wendt & Kühn verliebt. Im letzten Dezember, kurz vor dem Lockdown, habe ich in einem Holzgeschäft am Viktualienmarkt meine Sammlung gestartet. Ich möchte nach und nach Engel, Blumenkinder..., die ein Wägelchen ziehen, adoptieren.

Zu Frühlingsbeginn habe ich mir vor ein paar Tagen dieses Mädchen mit Veilchen und dem Puppenwagen mit Dach (das Baby ist mini und hat ein so süßes Gesicht!!!) online bestellt! Gestern kam es an. Ich mich ganz vorsichtig nach Feierabend ans Auspacken gemacht, erst die Schachtel, dann vieeel Papier - es war super sicher eingewickelt! Nehme die Figur in die Hand und ... ich schwöre, ich weiß nicht, wie es passiert ist, ich bin ja gar nicht richtig hingekommen ... hatte ich in einer Hand das Mädchen, in der anderen die Blume, und auf dem Tisch lagen zwei Zentimeter Stengel.

Schockstarre, Pipi im Auge, ungläubiger Blick, Verzweiflung, kennt ihr das??? Seid ehrlich, kennt ihr diese Situation? FURCHTBAR!

OK, meine Oma hat immer gesagt: "Es gibt Nix Schlechtes, wo net a wos Guads dabei is." Also, suche das Positive an der Situation: Hmmm.... grübel... der Stengel war mir zu lang? Zwei Klebestellen bekomm ich eh nicht gebacken, also lassen wir das abgebrochene Mittelstück weg. Mit Zahnstocher, zittrigen Händen und viel Sekundenkleber habe ich mich an die Reparatur gemacht. Das Ergebnis sieht man, ja man sieht den Bruch, auch wenn man nicht genau hinsieht. Aber es hält. Heute muss ich schon wieder über das Malheur lachen, mein Gesichtsausdruck war bestimmt einmalig!

Ich versuche es noch einmal mit einem postiven Gedanken, das sollte reichen, um die Sache abzuhaken und mich einfach nur noch an meinem Figürchen zu freuen:

"Hat die Blume einen Knick, war der Schmetterling zu dick!"

***

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen